Pressemitteilungen 20212021-01-07T09:45:48+01:00

Pressemitteilungen 2021

1313. August 2021

Kreuzung Wolbecker Straße und Ring ab Mittwoch wieder frei

Bremer Straße und Hohenzollernring werden wieder zu Einbahnstraßen

Die Kreuzung Wolbecker Straße und Ring wird rechtzeitig zum morgendlichen Berufsverkehr am frühen Mittwochmorgen (18. August) wieder für den motorisierten Verkehr freigegeben. Der Hohenzollernring wird mit Freigabe der Kreuzung wieder zur Einbahnstraße in Richtung Franziskus-Hospital. Autofahrende mit Fahrziel Hansaring bitten die Stadtnetze Münster, den Bereich weiträumig über Umgehungsstraße und Warendorfer Straße zu umfahren.

Auf dem Hohenzollernring laufen die Arbeiten weiter. Bis zum Frühjahr verlegen die Stadtnetze Münster dort zwischen Sophienstraße und Wolbecker Straße neue Fernwärmeleitungen. Diese Arbeiten sind Teil der Fernwärmearbeiten am östlichen Ring. Bis voraussichtlich 2027 erneuern die Stadtnetze in mehreren Bauabschnitten die Wärmetransportleitungen zwischen Hafenkraftwerk und Bohlweg.

Die Bremer Straße wird am Mittwoch ebenfalls wieder zur Einbahnstraße in Fahrtrichtung Wolbecker Straße. Dort verlegen die Stadtnetze Münster eine neue Transportleitung für die Wärmeversorgung der Innenstadt und den Westen der Stadt.

909. August 2021

Umleitung für Radfahrende am Albersloher Weg

Bauarbeiten zwischen Erbdrostenweg und Eisenbahnunterführung

Radfahrende zwischen Gremmendorf und Münster-Innenstadt müssen sich ab Dienstagfrüh (10. August) auf eine Umleitung am Albersloher Weg einstellen: Auf dem Radweg im Abschnitt zwischen Erbdrostenweg und Eisenbahnunterführung reparieren die Stadtnetze Münster eine beschädigte Fernwärmeleitung. Radfahrende werden durch das Waldstück und am Hermann-Treff-Weg umgeleitet.

Die Stadtnetze rechnen mit einer Dauer von zunächst 14 Tagen. Je nach Schadensbild können die Arbeiten länger dauern.

505. August 2021

Gremmendorf: Fernwärme-Leitung wird ausgetauscht

Stadtnetze richten Ersatzversorgung ein

Derzeit wechseln die Stadtnetze Münster eine beschädigte Fernwärmeleitung am Erbdrostenweg, Ecke Albersloher Weg, aus. Dafür muss eine Leitung außer Betrieb genommen werden, die den Bereich Erbdrostenweg über Delstrup bis Nikolaus-Groß-Weg sowie die weiteren Straßenzüge dazwischen mit Fernwärme versorgt. Aus diesem Grund ist die Fernwärmeversorgung und damit die Warmwasserverfügbarkeit dort am heutigen Donnerstag eingeschränkt.

Die Stadtnetze arbeiten derzeit daran, schnellstmöglich eine Ersatzversorgung einzurichten. Geplant ist, dass diese am Donnerstagabend die Versorgung aufnimmt, so dass die Fernwärme bis Freitagmorgen wieder wie gewohnt genutzt werden kann.

Der Radweg entlang des Albersloher Weges und die Fahrspuren auf der Straße sind nicht beeinträchtigt. Die Busse der Linien 6, 8, N85 und S30 können allerdings die Haltestelle Erbdrostenweg in Richtung Innenstadt nicht wie gewohnt anfahren, sie halten rund 100 Meter früher in der Rechtsabbiegerspur zum Erbdrostenweg.

505. August 2021

Neues Herzstück für das Umspannwerk am Uniklinikum

Stadtnetze tauschen Schaltanlage aus – Tiefbauverbot im Münsteraner Westen

Umspannwerke erledigen ihre Arbeit für die Stromversorgung geräuschlos und in den meisten Fällen auch unbemerkt. Auch an der Schmeddingstraße bleibt der große Umbau im dortigen Umspannwerk Klinikum im besten Fall unbemerkt. Ein Meilenstein in dem Vorhaben ließ sich jedoch schlecht verbergen: Am Dienstag wurde das neue Herzstück des Umspannwerks angeliefert: die Schaltanlage.

Schaltanlagen sorgen automatisiert dafür, dass der ankommende Strom in das Netz verteilt wird. Die Stadtnetze Münster betreiben an der Schmeddingstraße das Umspannwerk Klinikum. Umspannwerke sind die Verbindungsstücke zwischen dem überregionalen Hochspannungsstromnetz und dem lokalen Mittelspannungsnetz. Hier wird die Hochspannung aus den Netzen des überregionalen Netzbetreibers Westnetz transformiert und auf Mittelspannung gebracht, damit die Energie in Münsters Mittelspannungsnetz gespeist werden kann. In den kleineren Trafostationen und -häuschen wird diese Mittelspannung wiederum auf die haushaltsübliche Niederspannung, sozusagen ins „Steckdosenformat“, gebracht.

Die alte Schaltanlage hat nach fast 50 Jahren treuen Dienstes das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht. Per Kran wurde ihre Nachfolgerin nun in das Gebäude gehoben.

Weil Umspannwerke eine zentrale Funktion für die Stromversorgung haben, treffen die Stadtnetze besondere Sicherheitsvorkehrungen. Da die Arbeiten im laufenden Betrieb erfolgen, steht nicht die komplette Technik zur Verfügung. Andere Umspannwerke und Schalthäuser entlasten die Anlage am Klinikum und können bei einem Komplettausfall die Arbeit des UW-Klinikums übernehmen. Um diese Rückfallebene zu schützen und zu verhindern, dass durch Bauarbeiten Stromkabel beschädigt werden, gilt im Münsteraner Westen für die Dauer der Bauarbeiten ein Tiefbauverbot.

Per Kran wurde die neue Schaltanlage in das Umspannwerk an der Schmeddingstraße gehoben.

202. August 2021

Ab Mittwoch: Neue Wasserleitung für Stettiner Straße

Sperrung zwischen Kösliner Straße und Kolbergstraße

Ab Mittwoch, 4. August sperren die Stadtnetze Münster die Stettiner Straße im Abschnitt zwischen Kösliner Straße und Kolbergstraße für den Kraftverkehr.

Die Seitenstraßen und Wohnhäuser in dem Abschnitt sind je nach Lage nur aus Richtung Markweg. bzw. nur von der Kösliner Str. aus zu erreichen. Die Zufahrt zu Grundstücken im jeweils aktuellen Bauabschnitt halten die Stadtnetze soweit wie möglich aufrecht. Fußgänger können die Stettiner Straße weiterhin passieren, der Radverkehr und Kraftfahrzeuge werden umgeleitet.

Die Arbeiten an der Stettiner Straße liegen im Zeitplan und werden voraussichtlich bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Sie sind Teil der seit 2019 laufenden Bauarbeiten für eine neue Hauptwasserleitung aus dem Wasserwerk Hornheide. Über die Leitung wird künftig Trinkwasser in das nördliche Stadtgebiet und die Haushalte an der Stettiner Straße transportiert. In den vergangenen Jahren wurden bereits zwei Kilometer der neuen Rohrleitung verlegt.

202. August 2021

Kabelarbeiten an der Kreuzung Albersloher Weg und An den Loddenbüschen

Eine Fahrspur stadtauswärts entfällt – Mittelspannung fürs Gewerbegebiet

Von Mittwoch, 4. August, bis Freitag, 13. August, steht an der Kreuzung von Albersloher Weg und An den Loddenbüschen in Richtung Gremmendorf nur eine Fahrbahn zur Verfügung.

Im Bereich der gesperrten Fahrspur erneuern die Stadtnetze Münster ein Mittelspannungskabel für das Gewerbegebiet Loddenheide. Die neue Kabelverbindung erhöht die Versorgungssicherheit der anliegenden Gewerbebetriebe.

Für mögliche Verkehrseinschränkungen bittet der Netzbetreiber um Verständnis.

2929. Juli 2021

Schillerstraße/Hansaring: Asphaltarbeiten werden fortgesetzt

Restarbeiten von Montag (2. August) bis Mittwoch (4. August)

Von Montag bis Mittwoch (2. bis 4. August) holen die Stadtnetze Münster die ausstehende Asphaltierung im Kreuzungsbereich von Schillerstraße und Hansaring nach. Die Arbeiten konnten aufgrund starker Regenfälle nicht wie geplant im Juli fertiggestellt werden.

Von der Schillerstraße ist aus beiden Richtungen kein Abbiegen auf den Hansaring möglich. Die Supermärkte am Hansaring bleiben aus Richtung Hafen erreichbar.

Die Stadtnetze Münster bitten um Verständnis.

2828. Juli 2021

Am Servatiiplatz: Eisenbahnstraße wird einspurig

Stadtnetze legen Versorgungsleitungen am Iduna-Hochhaus um

Ab Donnerstag (29. Juli) wird die Eisenbahnstraße in Fahrtrichtung Ludgerikreisel auf Höhe Iduna-Hochhaus bis voraussichtlich Ende August auf eine Fahrspur verengt. An den Wochenenden wird die gesperrte Fahrspur für den Verkehr freigegeben. Der Fußverkehr wird über den Platz am Hochhaus umgeleitet.

Die Stadtnetze Münster legen in dem Bereich Versorgungsleitungen um. Sie bitten um Verständnis für die vorübergehenden Verkehrseinschränkungen.

2323. Juli 2021

Gievenbeck-Markt: Stadtnetze erneuern Anschlüsse

Neue Strom- und Wasseranschlüsse für die Anlieger bis Ende September

Die Tiefbauarbeiten für die neuen Fernwärmeleitung am Gievenbecker Markt haben die Stadtnetze Münster pünktlich Ende Juli beendet. Im August beginnt der zweite Teil der Baumaßnahme: Die anliegenden Gebäude werden an die neu verlegten Versorgungsleitungen angeschlossen. Voraussichtlich ab Ende September bekommen alle Anwohnerinnen und Anwohner Trinkwasser und Strom über die neuen Kabel und Rohre. Mit Ende der großen Tiefbauarbeiten kehrt der Wochenmarkt zurück an seinen angestammten Platz.

Bis Montag, 16. August, gehen die Arbeiten vor Ort in eine dreiwöchige Sommerpause. Währenddessen sind die Stadtnetze Münster aber nicht untätig. Bevor Strom und Trinkwasser an die Haushalte fließen, werden die neuen Leitungen eingehend geprüft. So werden beispielsweise Wasserproben analysiert.

Ab Mitte August wird im Bereich der Gehwege an den Hausanschlüssen gearbeitet. Verkehrsteilnehmende werden gebeten, sich auf sporadische Verkehrsbehinderungen durch Baumaschinen und Rangierverkehr einzustellen. Die Anliegerinnen und Anlieger werden über bevorstehende Versorgungsunterbrechungen per Aushang informiert.

2323. Juli 2021

Stadtnetze-Nachwuchs hilft im Katastrophengebiet

Elektrotechnik-Auszubildende und -Gesellen unterstützen Wiederaufbau der Stromversorgung

Am frühen Freitagmorgen (23. Juli) machten sich sechs Elektrotechnik-Auszubildene und Gesellen der Stadtnetze Münster mit ihrem Ausbildungsleiter auf den Weg in die vom Hochwasser schwer getroffene Stadt Ludendorf in der Gemeinde Swisttal. Bis Sonntagabend unterstützen sie dort die lokalen Kräfte beim Wiederaufbau der Stromversorgung.

„Die Stromversorgung wiederherzustellen ist eine der dringlichsten Aufgaben. Hier wird jede helfende Hand von Elektro-Fachleuten gebraucht. Die jungen Kollegen haben sofort angeboten, vor Ort mit anzupacken“, freut sich Frank Franke über die Initiative seiner Kollegen. Franke ist Mitarbeiter der Stadtnetze Münster und ehrenamtlich als Einsatzleiter beim Technischen Hilfswerk engagiert. Er gehörte zu den ersten Helfern vor Ort und kennt die verheerende Lage. „Es wird vor Ort entschieden, wo ihre Hilfe am dringendsten gebraucht wird“, sagt der erfahrene Krisenhelfer. Der Einsatz findet unter Corona-Schutzbedingungen statt.

Neben der tatkräftigen Hilfe vor Ort stellen die Versorgungsexperten der Stadtnetze Münster außerdem Material und Geräte bereit. Hubsteiger, Notstromaggregate oder mobile Trafostationen beispielweise können betroffene Netzbetreiber über das Krisenregister des Verbands der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik e.V. (VDE) aus Münster anfordern. „Auch unter den Netzbetreibern herrscht große Solidarität. Man hilft sich gegenseitig unbürokratisch aus, damit die Menschen so schnell wie möglich wieder Strom, Wärme und Trinkwasser bekommen“, betont Götz Wacker, Leiter des Stromnetzbetriebs bei den Stadtnetzen Münster.

Fünf junge Mitarbeiter stehen vor zwei Transport-Fahrzeugen.

Elektrospezialisten der Stadtnetze Münster helfen in der Gemeinde Swisttal beim Wiederaufbau der Stromversorgung.

2121. Juli 2021

Wolbecker Straße: Fernwärmearbeiten sind im Zeitplan

Leitungen im Kreuzungsbereich liegen bereits

Seit Beginn der Sommerferien verlegen die Stadtnetze Münster auf der Kreuzung von Wolbecker Straße und Ring eine neue Transportleitung für Fernwärme. Die Arbeiten liegen gut im Zeitplan.

Zwei Kampfmittelverdachtspunkte entpuppten sich als harmloser Metallschrott. Auch die heftigen Regenfälle der vergangenen Woche bremsten die Arbeiten nicht aus. Die neuen Vor- und Rücklaufrohre mit einem Außendurchmesser von einem Meter sind im Kreuzungsbereich bereits verlegt und verschweißt. In der zweiten Ferienhälfte werden die Leitungen im Abschnitt zwischen der Margaretenstraße und Sophienstraße verlegt.

Die Stadtnetze Münster bitten alle Verkehrsteilnehmer weiterhin, den Bereich Hohenzollernring/Wolbecker Straße weiträumig zu umfahren und die Anlieger- und Nebenstraßen möglichst zu meiden.

Wärmenetze für Klimaschutz

Münsters großflächiges Fernwärmenetz ist eine wichtige Infrastruktur für den Wandel hin zu einer Wärmeversorgung aus erneuerbaren Quellen. Die Wärmetransportleitungen im Nahbereich des Kraftwerks am Hafen wurden in den 70er Jahren gebaut. Sie liefern die Wärme aus dem Hafen an Haushalte und andere Einrichtungen in Münsters Osten und Norden und erreichen in den kommenden Jahren das Ende ihrer technischen Lebensdauer. Um das Netz zu erhalten und Rohrbrüchen vorzubeugen, erneuern die Stadtnetze Münster bis voraussichtlich 2027 die Rohrleitungen unterhalb des östlichen Rings in mehreren Bauabschnitten bis zur Ostmarkstraße.

1616. Juli 2021

Schillerstraße/Hansaring: Asphaltarbeiten werden fortgesetzt

Regenfälle vom Mittwoch führen zu Verzögerung, Restarbeiten ab 2. August

Die starken Regenfälle vom Mittwoch führen bei den Asphaltarbeiten am Hansaring, Hansaplatz und der Schillerstraße zu Verzögerungen. Damit der gesperrte Bereich am Montagmorgen wieder freigegeben werden kann, wurde die Fahrbahn von Hansaring und Hansaplatz vollständig asphaltiert. Die Anschlüsse an der Kreuzung zur Schillerstraße konnten jedoch nicht fertiggestellt werden. Die Restarbeiten in der Schillerstraße holen die Stadtnetze Münster zwischen Montag, 2. August, und Mittwoch, 4. August, nach. Damit Radfahrende sicher passieren können, werden zunächst provisorische Asphaltrampen erstellt.

Die Asphaltierung ist Teil der Fernwärme-Erneuerung am östlichen Ring und schließt den Bauabschnitt am Hansaplatz ab. Zwischen Tiefbauarbeiten und finaler Asphaltierung vergehen in der Regel sechs Monate, weil sich der Untergrund in Folge der Arbeiten noch setzen kann.

Es ist das zweite Mal, dass die Asphaltierungsarbeiten im Bereich Hansaring/Hansaplatz und Schillerstraße durch starke Regenfälle verzögert werden. Bereits im vergangenen Herbst konnte witterungsbedingt nur ein Teilstück am Hansaring fertiggestellt werden.

Die Stadtnetze Münster bitten um Verständnis für die Verzögerung.

1313. Juli 2021

Hohenzollernring und Wolbecker Straße weiträumig umfahren

Ordnungsamt kontrolliert verstärkt, Falschparken gefährdet Leben

Autofahrende müssen im Bereich des Hohenzollernrings, Hansarings und Wolbecker Straße aktuell mit erheblichen Verkehrseinschränkungen und Verzögerungen rechnen. Die Kreuzung von Ring und Wolbecker Straße ist seit Beginn der Sommerferien für Bauarbeiten gesperrt. Schleichverkehre und Falschparken im Nahbereich der Baustelle sorgen für Probleme.

Obwohl weiträumige Umleitungen bereits an den Zufahrtsstraßen des Rings ausgeschildert sind, führt der Ausweichverkehr auf den Nebenstraßen zu langen Rückstaus und Wartezeiten. Insbesondere die Andreas-Hofer-Straße und Manfred-von-Richthofen-Straße sind überlastet, weil sie als Schleichwege genutzt werden. Im Sinne des schnelleren Vorankommens und zur Entlastung der Anwohnerschaft appellieren die Stadtnetze Münster und das Ordnungsamt an alle Autofahrenden, den Hohenzollernring, Wolbecker Straße und Hansaring möglichst weiträumig zu umfahren und die Umleitungsempfehlungen zu beachten.

Das Ordnungsamt wird im Bereich der Baustelle in den kommenden Wochen verstärkt kontrollieren, vor allem die mit der Baustelle neu ausgewiesenen Parkverbotszonen. Diese dienen Feuerwehr- und Rettungswagen als Bewegungsflächen. Das Falschparken auf den gesperrten Flächen gefährdet im Ernstfall Leben, wenn Rettungswagen oder Feuerwehr blockiert werden und ihren Einsatzort zu spät erreichen. Auch die Zufahrten zur Baustelle auf der Wolbecker Straße sind jederzeit freizuhalten.

707. Juli 2021

Dahlweg: Wärmeleitung für das neue Quartier

Bis Frühjahr 2022 keine Durchfahrt zu Industrieweg und Umgehungsstraße

Bis voraussichtlich Frühjahr 2022 wird der Dahlweg für den Kraftverkehr zur Einbahnstraße in Richtung Friedrich-Ebert-Straße. In Richtung Industrieweg/Umgehungsstraße ist ab der Baustelle keine Durchfahrt möglich. Der Rad- und Fußverkehr ist von der Einbahnstraßenregelung nicht betroffen und wird am Baufeld vorbeigeleitet.

Die Arbeiten sind Vorboten des geplanten Wohngebiets auf dem alten „Telekom-Quartier“ am Dahlweg. Die Stadtnetze Münster verlegen an dieser Stelle die Wärmeleitung für das neue Quartier.

Am Montag (12. Juli) beginnt der erste von mehreren Bauabschnitten auf Höhe des Skaters Palace. Bis zum Frühjahr rücken die Bauarbeiten abschnittsweise den Dahlweg entlang. Für die Leitungsverlegung auf der Kreuzung zum Alfred-Krupp-Weg wird dieser für rund vier Wochen zur Sackgasse. Im Lauf der Bauarbeiten muss der Dahlweg zudem zweimal voll gesperrt werden. Darüber informieren die Stadtnetze zu gegebener Zeit.

Anliegerinnen und Anlieger können jeweils bis zum Baufeld vorfahren. Die Stadtnetze Münster bitten um Verständnis für die Verkehrseinschränkungen.

3030. Juni 2021

Kreuzung Wolbecker Straße und Ring ab Montag gesperrt

In den Sommerferien wird der Verkehr großräumig umgeleitet

Ab Montag, 5. Juli, wird die Kreuzung von Wolbecker Straße und Hohenzollernring voll gesperrt. Die aktuelle Einbahnstraßenregelung in der Bremer Straße wird über die Dauer der Ferien aufgehoben. Auf die weiträumigen Umleitungen werden Autofahrer schon an der Umgehungsstraße B51 und den großen Zufahrtsstraßen zum Ring hingewiesen. Mit dem Rad und zu Fuß kann die Baustelle passiert werden.

Autofahrende mit dem Ziel Innenstadt weichen auf der Umgehungsstraße B51 auf die Abfahrten Albersloher Weg, Industrieweg und Hammer Straße aus. Auf dem Hansa- und Hohenzollernring sowie der Wolbecker Straße können Anliegerinnen und Anlieger jeweils bis zum Baustellenbereich vorfahren. Die Margaretenstraße wird in der Ferienzeit für die Durchfahrt freigegeben. Ebenfalls ist die Bremer Straße in der Ferienzeit für den motorisierten Verkehr wieder in beide Richtungen freigegeben.

Im Schatten der Baustelle werden von Montag, 12. Juli bis Freitag, 16. Juli, außerdem Asphalt und Oberflächen auf dem Hansaring zwischen Rewe-Markt bis zur Kreuzung Wolbecker Straße erneuert. Der Abschnitt wird für die fünftägigen Arbeiten zusätzlich gesperrt. Der Fuß- und Radverkehr wird weiträumig umgeleitet. Diese Arbeiten führen die Stadtnetze und das Amt für Mobilität und Tiefbau gemeinsam aus.

Die Ferienzeit nutzen die Stadtnetze Münster dazu, im Kreuzungsbereich neue Fernwärmeleitungen zu verlegen. Zum Ferienende Mitte August wird die Kreuzung wieder freigegeben und der Hohenzollernring zwischen Wolbecker Straße und Sophienstraße erneut zur Einbahnstraße in Richtung Warendorfer Straße. Die Arbeiten in diesem Bereich dauern voraussichtlich bis Frühjahr 2022.

Die Stadtnetze Münster bitten um Verständnis für die Verkehrseinschränkungen. Die Bauarbeiten dienen dem Erhalt des Fernwärmenetzes, einer wichtigen Infrastruktur für die Energiewende in Münster. Bis voraussichtlich 2027 erneuern die Stadtnetze in mehreren Bauabschnitten die Wärmetransportleitungen unterhalb des Rings bis zur Ostmarckstraße.

1717. Juni 2021

Ab Montag: Bauarbeiten am Niedersachsenring und Piusallee

Fahr- und Abbiegerspuren entfallen

Ab Montag, 21. Juni, bis zum Ende der Sommerferien wird die Verkehrsführung im Kreuzungsbereich von Niedersachsenring und Piusallee aufgrund von Bauarbeiten verändert. Der Niedersachsenring wird in Fahrtrichtung Warendorfer Straße bereits vor der Kreuzung Piusallee auf eine Fahrspur verengt. Für den Verkehr in dieser Richtung ist außerdem kein Abbiegen in die Piusallee möglich. In der Piusallee entfällt stadteinwärts die Fahrspur Richtung Innenstadt sowie stadtauswärts die Linksabbiegerspur auf den Ring. Umleitungen werden ausgeschildert.

Mit dem Rad und zu Fuß ist die Baustelle jederzeit passierbar. Die Stadtnetze Münster nutzen die Sommerferienzeit, um eine Trinkwasserleitung im Kreuzungsbereich umzulegen.

Diese Arbeiten bereiten eine Kanalbaumaßnahme des Amtes für Mobilität und Tiefbau im Herbst vor: Voraussichtlich noch im September werden unter anderem schadhafte Kanalisationsanlagen in der Piusallee zwischen dem Hohen Heckenweg und dem Niedersachsenring – auf einer Länge von fast 500 Metern und in über fünf Metern Tiefe – erneuert.

1616. Juni 2021

Ab Montag in Hiltrup: Hohe Geest wird auf Höhe Clemenskirche zur Einbahnstraße

Bis Freitag kein Abbiegen aus Richtung Marktallee möglich

Von Montag, 21.Juni bis Freitag, 25. Juni, wird ein Teilabschnitt der Hohen Geest in Hiltrup zur Einbahnstraße in Richtung Marktallee. Auf Höhe von St. Clemens kann der motorisierte Verkehr nur in Richtung Marktallee fahren, die Fahrspur in nördliche Richtung wird für fünf Tage gesperrt. Das Abbiegen von der Marktallee in die Hohe Geest ist in dieser Zeit nicht möglich. Mit dem Fahrrad und zu Fuß kann die Baustelle jederzeit passiert werden.

Die Bauarbeiten dienen der sicheren Trinkwasserversorgung. Nahe der Kreuzung erneuern die Stadtnetze Münster eine Wasserleitung, die unterhalb der Fahrbahn liegt.

1414. Juni 2021

Am Kreuztor bis Samstag als stadteinwärtige Einbahnstraße

Kein Abbiegen aus der Münz- und Bergstraße

In Folge eines Wasserrohrbruchs bleibt die Straße Am Kreuztor bis voraussichtlich Samstagfrüh, 19. Juni, nur in stadteinwärtiger Richtung befahrbar. Von der Berg- und Münzstraße aus ist auf Höhe Buddenturm kein Abbiegen in das Kreuzviertel möglich.

Die Stadtnetze Münster stellen nach einem Wasserrohrbruch am Wochenende die Fahrbahnoberfläche wieder her. Die Stadtnetze bitten um Verständnis für die Einschränkungen.

1414. Juni 2021

Behebung der Wasserrohrbrüche im Stadtgebiet Münsters

Die Störungen aufgrund von Wasserrohrbrüchen „Zum Hiltruper See“, „Am Kreuztor“ und „Von-Ossietzky-Straße“ sind behoben.

Straße „Am Kreuztor“ einspurig befahrbar – Busse fahren gewohnten Weg

Mittlerweile sind auch die beiden verbliebenen Wasserrohrbrüche von Stadtnetze Münster behoben. Alle Haushalte sind wieder mit Trinkwasser versorgt.

Hier noch einmal der Hinweis für alle Anwohnerinnen und Anwohner in den betroffenen Bereichen, dass Trinkwasser vor Gebrauch einige Minuten laufen zu lassen. Es kann kurzfristig zu Trübungen kommen.

Die Straße „Am Kreuztor“ wird allerdings auch in den nächsten Tagen stadteinwärts nur einspurig befahrbar sein. Hier sind weitere Tiefbauarbeiten notwendig.

Die Busumleitung ist aufgehoben. Die Busse fahren wieder den regulären Linienweg.

Die Gründe für die Schäden sind noch nicht bekannt. Die Prüfung kann noch einige Tage in Anspruch nehmen.

1414. Juni 2021

Drei Wasserrohrbrüche im Stadtgebiet Münsters

Schaden „Von-Ossietzky-Straße“ behoben, Störungen „Zum Hiltruper See“ und „Am Kreuztor“ bestehen weiterhin

Busverkehr wird weiterhin über die Kanalstraße umgeleitet

Von den heute Nacht gemeldeten drei Wasserohrbrüchen ist einer bereits durch die Stadtnetze Münster behoben worden. An der „Von-Ossietzky-Straße läuft das Wasser bereits wieder. Die Anwohnerinnen und Anwohner werden jedoch gebeten, dass Trinkwasser vor Gebrauch einige Minuten laufen zu lassen. Es kann kurzfristig zu Trübungen kommen.

Die beiden anderen Störungen „Zum Hiltruper See“ sowie „Am Kreuztor“ bestehen aktuell weiterhin. Hier sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin vor Ort.

Spätestens heute Mittag wird die Straße „Am Kreuztor“ stadteinwärts wieder einspurig befahrbar sein.

Die Behebung der beiden anderen Schäden dauert leider noch an. Auch die Busumleitung über die Kanalstraße besteht weiterhin.

Die Gründe für die Schäden sind noch nicht bekannt.

808. Juni 2021

Donnerstagnacht an der Hiltruper Straße: Nächtliche Arbeiten am Wassernetz

Störungen für die anliegenden Gewerbebetriebe sollen möglich gering sein

In der Nacht von Donnerstag, 10. Juni, arbeiten die Stadtnetze Münster an der Hiltruper Straße am Wassernetz. Die neu verlegten Leitungen zwischen Kreisverkehr und Bahnschwellen werden in der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr an das Wassernetz angebunden.

Dafür wird in der Nacht die Wasserversorgung der anliegenden Gebäude unterbrochen. Damit die anliegenden Gewerbebetriebe am Folgetag wie gewohnt öffnen können, erledigen die Stadtnetze Münster die Arbeiten in der Nacht. Die Stadtnetze Münster bitten um Verständnis für mögliche Lärmentwicklung.

Die Arbeiten dienen der sicheren Wasserversorgung in Wolbeck. Im Anschluss erneuert das Amt für Mobilität und Tiefbau die Oberflächen in dem Bereich.

404. Juni 2021

Sonnenfinsternis am 10. Juni: Netzbetreiber Stadtnetze ist gut vorbereitet

Photovoltaik-Anlagen können für die Netzstabilität gedrosselt werden

Wenn sich am 10. Juni der Mond mittags vor die Sonne schiebt und in der nördlichen Polarregion für eine partielle Sonnenfinsternis sorgt, richten nicht nur Astronominnen und Astronomen den Blick in den Himmel, sondern auch die Stromnetzbetreiber. Denn wenn sich zwischen 11:20 und 13:40 Uhr ein großer Schatten über Deutschland legt, kann die Einspeisung von Solarstrom stark schwanken und die Stromnetze belasten. Sollte es während der Sonnenfinsternis zu größeren Schwankungen im vorgelagerten Netz kommen, können sich diese auch auf Münster auswirken. Im unwahrscheinlichen Fall kann es dann zu Stromausfällen kommen.

Stadtnetze können bei Bedarf kurzfristig und flexibel reagieren

Die Übertragungsnetzbetreiber und Münsters lokaler Netzbetreiber Stadtnetze sind auf dieses Ereignis gut vorbereitet und stehen in engem Kontakt. Die größte Verantwortung für die Netzstabilität tragen die Übertragungsnetzbetreiber. Sie haben die überregionale Aufgabe, die Balance zwischen Erzeugung und Verbrauch von Strom zu halten. Dabei ist die Netzfrequenz ein wichtiger Indikator, die bestenfalls dauerhaft bei 50 Hertz liegt.

Im Notfall können aber auch die Stadtnetze als lokaler Netzbetreiber zusätzlich stabilisierend eingreifen. Die Netzleitstelle der Stadtnetze wird am Tag der Sonnenfinsternis mit zusätzlichem Personal besetzt. Die Mitarbeitenden können bei Bedarf einen Teil der rund 3.500 Photovoltaikanlagen im Münsteraner Netz mit einer Leistung von etwa 65.000 Kilowatt drosseln oder einzelne Anlagen ganz abschalten. Dadurch wird die Stromeinspeisung kurzfristig reguliert.

 

404. Juni 2021

Ab Montag: Neue Leitungen am Servatiiplatz

Strom-, Gas- und Wasserleitungen werden erneuert

Ab Montag, 7. Juni erneuern die Stadtnetze Münster die Strom-, Gas- und Wasserleitungen, die unter dem Servatiiplatz verlaufen. Damit erhöht der kommunale Netzbetreiber die Versorgungssicherheit im Innenstadtbereich, die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende August. Direkt im Anschluss übernimmt das städtische Amt für Mobilität und Tiefbau die Baustelle und beginnt mit der Sanierung des Platzes rund um das Hochhaus.

 Während der Leitungsarbeiten muss zeitweise eine Fahrspur entlang des Servatiiplatzes zwischen Erlöserkirche und Einmündung Salzstraße gesperrt werden, der Autoverkehr kann dann nur einspurig fließen. Fußgänger und Radfahrer können den Servatiiplatz während der Arbeiten zwischen Friedrichstraße, Wolbecker Straße, Salzstraße und Promenade weiterhin an der Baustelle vorbei überqueren.

202. Juni 2021

Ab Montag: Rüschhausweg am Marktplatz bis Donnerstagfrüh gesperrt

Gievenbecker Wochenmarkt am Donnerstag findet statt

Ab Montag, 7. Juni, 7 Uhr bis Donnerstagmittag wird der vordere Teil des Rüschhauswegs voll gesperrt und die Einbahnstraßenregelung aufgehoben. Vom Arnheimweg und Enschedeweg ist keine Zufahrt möglich. Anlieger und Lieferanten können den Rüschhausweg aus westlicher Richtung bis auf Höhe der Sparkasse befahren. Der Rad- und Fußverkehr ist von der Sperrung nicht betroffen.

Der Markt am Donnerstag, 10. Juni, findet statt.

Die Stadtnetze erneuern in dem Bereich derzeit die Strom- und Trinkwasserleitungen sowie Hausanschlüsse und verlegen eine Fernwärmeleitung. Die Fahrbahn querende Leitungen können aufgrund der engen Platzverhältnisse am Marktplatz nur unter Sperrung verlegt werden.

101. Juni 2021

Stadtnetze erneuern Fernwärmeleitungen am Hohenzollernring

Hohenzollernring wird ab 7. Juni Einbahnstraße Richtung Warendorfer Straße

Ab Montag, 7. Juni beginnen die Stadtnetze Münster am Hohenzollernring mit dem nächsten Bauabschnitt der Fernwärme-Arbeiten am östlichen Ring. Für die Baustelle wird der Hohenzollernring zwischen Sophienstraße und Wolbecker Straße ab Montag, 7. Juni, zunächst bis zum Beginn der Sommerferien (5. Juli) zur Einbahnstraße in Fahrtrichtung Warendorfer Straße. Der Verkehr in Richtung Hansaring wird großräumig umgeleitet. Der Rad- und Fußverkehr kann uneingeschränkt fließen.

Wärmenetze für Klimaschutz und Versorgungssicherheit

Münsters großflächiges Fernwärmenetz ist eine wichtige Infrastruktur für den Wandel hin zu einer Wärmeversorgung aus erneuerbaren Quellen. Die Wärmetransportleitungen im Nahbereich des Kraftwerks am Hafen wurden in den 70er Jahren gebaut. Sie liefern die Wärme aus dem Hafen an Haushalte und andere Einrichtungen in Münsters Osten und Norden und erreichen in den kommenden Jahren das Ende ihrer technischen Lebensdauer. Um das Netz zu erhalten und Rohrbrüchen vorzubeugen, erneuern die Stadtnetze Münster bis voraussichtlich 2027 die Rohrleitungen unterhalb des östlichen Rings in mehreren Bauabschnitten bis zur Ostmarkstraße. Am Hafen, Hansaring und Hansaplatz sind die neuen Leitungen bereits verlegt. Im Sommer 2021 beginnen die nächsten beiden Bauabschnitte, am Hohenzollernring und in der Dortmunder Straße/Hafenweg.

Kreuzung Wolbecker Straße in den Sommerferien gesperrt, danach Einbahnstraße

Am Hohenzollernring wird die Kreuzung von Wolbecker Straße und Ring in den Sommerferien voll gesperrt. Während der sechswöchigen Ferien werden die Wärmeleitungen im Kreuzungsbereich verlegt. Anschließend, vom Ende der Sommerferien bis voraussichtlich Februar 2022, wird der Hohenzollernring dann erneut zwischen Sophienstraße und Wolbecker Straße als Einbahnstraße in Fahrtrichtung Warendorfer Straße geführt. Bei den Arbeiten achten die Stadtnetze Münster besonders auf den Schutz der Straßenbäume am Ring.

Dortmunder Straße und Hafenweg: Erneuerung in Etappen bis 2023

Ein weiterer Bauabschnitt ist in der Dortmunder Straße und Hafenweg geplant. Die Maßnahme wird voraussichtlich nach dem Sommerferien beginnen. Anders als in den anderen Bauabschnitten, können die neuen Wärmeleitungen aufgrund der engen Verhältnisse nicht parallel zu den bestehenden Leitungen verlegt werden. Daher werden die Arbeiten unter Vollsperrung der Dortmunder Straße und konzentriert in der warmen Jahreshälfte durchgeführt, wenn weniger Heizwärme benötigt wird und eine Ersatzversorgung möglich ist. Der Hafenweg wird im Einmündungsbereich der Dortmunder Straße zur Einbahnstraße in Richtung des ehemaligen Osmo-Geländes.

Die Stadtnetze Münster begleiten beide Baumaßnahmen mit digitalen Infoveranstaltungen für die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner.

Nach oben