Leitungsarbeiten liegen im Zeitplan und werden Ende Juli abgeschlossen

Ab Dienstag (16. Mai) beginnt der letzte Bauabschnitt für die Erschließung des Baugebiets entlang der Straße Am Dornbusch in Amelsbüren. Bis voraussichtlich Ende Juli richten die Stadtnetze dafür ein neues Baufeld ein, das sich über den Kreuzungsbereich von Pater-Kolbe-Straße bis zur Einmündung Raringheide erstreckt.

Die Straße Am Dornbusch bleibt weiterhin für die Durchfahrt von KFZ und Fahrrädern gesperrt. Umleitungsempfehlungen sind weiträumig ausgeschildert. Der Verkehr im Nahbereich wird über die Pater-Kolbe-Straße umgeleitet. Baustellenampeln an der Pater-Kolbe-Straße und am Dornbusch regeln den Begegnungsverkehr. Das Abbiegen in die Raringheide ist möglich, ein Abbiegen aus der Raringheide jedoch nicht. Eine Umleitung führt über Nottebrock und Davertstraße bzw. Westfalenstraße. Zu Fuß kann die Baustelle passiert werden. Anliegerinnen und Anlieger können bis zum Baufeld vorfahren.

Die Erschließungsarbeiten für die Wärmeversorgung Am Dornbusch liegen im Zeitplan und werden an der Straße Am Dornbusch planmäßig Ende Juli abgeschlossen. Restarbeiten sind im Anschluss noch am Wiedeiken zu erledigen. Vom dortigen Blockheizkraftwerk wird das neue Baugebiet künftig klimafreundlich mit Wärme und Warmwasser versorgt.

Die Stadtnetze bitten um Verständnis für die Arbeiten.