Wilhelmstraße wird zur Rechtsabbiegerspur, großräumige Umleitungen über Orléans-Ring

Ab Montag, 1. Februar verlegen die Stadtnetze Münster an der Kreuzung von Steinfurter Straße und Wilhelmstraße neue Trinkwasser- und Erdgasleitungen. Während der rund achtwöchigen Bauarbeiten können Kraftfahrzeuge von der Wilhelmstraße aus ausschließlich rechts in Richtung Neutor/Schlossplatz abbiegen. Die Lazarettstraße ist in der Bauzeit nicht von der Wilhelmstraße aus erreichbar, ein Linksabbiegen in Richtung Grevener Straße nicht möglich. Umleitungen über die Steinfurter Straße werden am Ring ausgeschildert. Die Steinfurter Straße wird im Kreuzungsbereich einspurig.

Mit dem Rad und zu Fuß kann die Baustelle während der gesamten Bauzeit passiert werden, auf einem Teilstück der Steinfurter Straße über einen gemeinsamen Geh- und Radweg. Auf der Wilhelmstraße wird der Radverkehr Richtung Innenstadt auf die Fahrbahn verlegt.

Um die Einschränkungen möglichst gering zu halten, setzen die Stadtnetze ein grabenloses Bauverfahren ein, das Tiefbauarbeiten quer über die Wilhelmstraße überflüssig macht. Die neuen Gas- und Wasserleitungen werden bei geschlossener Oberfläche durch die bereits bestehenden Rohrleitungen gezogen. Lediglich am Anfang und Ende der Rohrstrecke werden dafür Gruben erstellt, wo sonst ein langer Graben die Fahrbahn queren würde. Diese geschlossene Bauweise spart Platz und führt daher zu geringeren Eingriffen in den Verkehr. Außerdem verursacht sie weniger Staub und Lärm als offene Bauverfahren.
Die Stadtnetze Münster bitten um Verständnis für die Verkehrseinschränkungen.